SZ:

Am Montagabend erklärte die IAEO, dass das Kraftwerk trotz des intensiven Beschusses weitgehend intakt geblieben sei.

I found myself rereading this line several times, and just sort of marveling at it.

Auch bei dem neuerlichen Beschuss vom Wochenende ist unklar, ob es sich um ein Versehen oder einen gezielten Angriff handelte und ob ukrainische oder russische Truppen verantwortlich sind.

Unklar ist auch, was eine oder beide Kriegsparteien mit dem Beschuss des Kraftwerks überhaupt bezwecken wollen. Es ist unwahrscheinlich, dass die ukrainische Armee eine nukleare Katastrophe, ein zweites Tschernobyl, auf dem eigenen Staatsgebiet in Kauf nehmen würde. Die Vorwürfe von angeblichen russischen Angriffen auf ein von Russland kontrolliertes Kraftwerk, wie sie unter anderem von Energoatom hervorgebracht werden, klingen aber auch unglaubwürdig.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply